„Radfahrer oder Sachverstand?“

Karlheinz Föhlinger, Vorsitzender SPD Ortsverein Wilhelmshaven – West

 

Anmerkungen zu dem Bericht und dem beistehenden Kommentar des Journalisten M. Michalski in der Wilhelmshavener Zeitung vom 08.08.2020

 

Bemerkenswert ist, dass sich hier ein Journalist aus Varel anmaßt, als Visionär für die Verkehrsentwicklung der Stadt Wilhelmshaven Stimmung zu machen. Hier muss auch die Frage erlaubt sein, in wessen Auftrag er handelt und warum er schon im Vorgriff den Rat der Stadt Wilhelmshaven entmündigen will? Mit verantwortungsvollem und sachbezogenem Journalismus hat dieser persönliche Aktionismus wenig gemeinsam.

„Schwarz oder weiß“ war gestern, heute gibt es Überlegungen zu neuen, bereits praktizierten Verkehrskonzepten wie z.B.: Fahrradstraßen, Radwege, Tempo-30-Zonen etc., die den innerstädtischen Verkehr verbessern können und vor allem für mehr Lebensqualität sorgen. Diese Lösungsansätze stehen auch auf der Agenda der Stadt Wilhelmshaven. Andere Kommunen denken hier zukunftsbezogener und weniger egoistisch, z.B.: Münster, Bremen, München.

Vielleicht bindet man ja den bereits angestellten Fahrradbeauftragten der Stadt Wilhelmshaven bei der Umsetzung solcher Projekte mit ein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.