Warten bei Wind und Wetter: Aktuelle Situation nicht tragbar

Die SPD Wilhelmshaven betrachtet das Chaos um die verschwundenen Fahrgastunterstände an den Bushaltestellen mit großer Sorge. „Das von heute auf morgen einfach die Fahrgastunterstände abgebaut werden, ist ein absolutes Unding. Das darf sich die Stadtverwaltung nicht gefallen lassen. Insbesondere ältere Bürger sind beim täglichen Warten auf den Bus nun Wind und Wetter ausgesetzt.“ so Ratsherr Detlef Schön, Vorsitzender des Ortsvereins West.
Die Wartehäuser wurden von der Firma Ströer in den vergangenen Wochen nach und nach abgebaut. Dies hatte in großen Teilen der Bevölkerung zu Verwunderung geführt. Die SPD fordert dafür nun schnellstmöglichen Ersatz. „Die jetzige Sachlage ist suboptimal. Die Verwaltung muss sich umgehend mit der Firma einigen und eine Lösung dem Rat vorlegen!“ so der Vorsitzende des Ortsvereins Mitte und Landtagskandidat Marten Gäde. Aus Sicht der Wilhelmshavener SPD sind in den zuständigen städtischen Gremien (Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Wilhelmshaven und dem Betriebsausschuss ‚Grundstücke und Gebäude der Stadt Wilhelmshaven‘) die Vorkommnisse umgehend zu diskutieren. Es ist zu prüfen, ob es für die Stadt Wilhelmshaven nicht einen anderen Vertragspartner zum Aufstellen der Fahrgastunterstände geben könnte. Auf keinen Fall darf es Entscheidungen ohne die Einbindung des Rates geben, insbesondere bei der Frage, wo Fahrgastunterstände aufgebaut werden. „Beim Finden einer neuen Lösung sollte die Dachbegrünung der Bushaltestellen gleich mit eingeplant werden. Einem entsprechenden Antrag im Rat der Stadt Wilhelmshaven diesbezüglich werden wir als SPD-Fraktion folgen und hoffen auf einen Erfolg im Rat. Es wird Zeit, die Haltestellen zu begrünen!“ stellt Ratsherr Marvin Hager, Vorsitzender im OV Süd, dazu abschließend fest.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.