Merkwürdiges Umweltschutzverständnis der Wilhelmshavener FDP

Mit großer Verwunderung nimmt der SPD-Ortsverein Wilhelmshaven West zur Kenntnis, dass die Wilhelmshavener FDP nichts „von der Forderung der SPD-West hält, künftig auf Fracking-Gas aus den USA zu verzichten.“ SPD-Ortsvereinsvorsitzender und Ratsherr Detlef Schön dazu: „Es ist schon merkwürdig, dass wir aus Umweltschutzgründen unsere Atomkraftwerke abschalten und abbauen und in Wilhelmshaven zwei Kohlekraftwerke stilllegen und die hiesige FDP fordert, umweltschädliches, weil gefracktes, Flüssigerdgas über das geplante LNG-Terminal hier anzulanden. Widersprüchlicher geht es nicht“. Umweltschutzpolitische und damit unseren Erdball erhaltende Grundsätze sollten nicht leichtfertig über Bord geworfen werden. Beim Fracking wird unter hohem Druck ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien in den Boden gepresst, um undurchlässige Gesteinsschichten aufzuspalten und das darin enthaltene Erdgas zu fördern. Dieser Cocktail, welcher in den Boden gepresst wird, ist hoch giftig, gesundheits- und umweltschädlich. Gefracktes Erdgas hinterlässt kontaminiertes Grundwasser und zerstört die Umwelt. Diese Wahrheit, so der SPD-Ortsverein Wilhelmshaven West, muss man auch in der heutigen Zeit sagen dürfen. Es ist nicht hinnehmbar, den Umweltschutz partiell zu unterlaufen.

 

Der SPD-Ortsverein Wilhelmshaven West hat immer wieder betont, dass wir in Deutschland eine sichere Energieversorgung benötigen. Er begrüßt ausdrücklich den Bau eines Terminals für Flüssigerdgas (LNG) in Wilhelmshaven. Dabei sollte Flüssigerdgas aus Katar oder nicht gefracktes Flüssiggas aus anderen Ländern importiert werden. Wir setzen uns dafür ein, dass sich Wilhelmshaven im Rahmen der Dekarbonisierungsstrategie zur nationalen Energiedrehscheibe entwickeln kann und vor Ort Wertschöpfungsketten und damit Arbeitsplätze entstehen. Detlef Schön: „Insbesondere der Ansatz, die LNG-Terminals so zu bauen, dass sie nicht nur Flüssigerdgas, sondern zukünftig auch grünen Wasserstoff aufnehmen können, ist vorausschauend und der Umwelt zuträglich.“

Der SPD-Ortsverein Wilhelmshaven West wird den Umweltschutz auch zukünftig einheitlich betrachten und umweltschädliche Aktivitäten anprangern!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.